• Handgestrickte Wollsocken

  • Handgestrickte Pullis

  • Schultertuch und Strickkleid

  • Handgestrickte Wollmützen Photos by © Foto Huber Mittersill

Die Wolle, das Kleid unserer Bergschafe

Würde eines Tages bekannt, dass eine Faser entdeckt worden ist, die mit geringem Energieverbrauch und ohne gefährliche Abfallprodukte erzeugt werden kann, unser Interesse wäre geweckt.

Unsere Handstrickwolle
Merinowolle zum Maschinstricken

Würde weiter bekannt, die Faser sei leicht zu veredeln, zu färben und mit anderen Fasern zu mischen, sei giftfrei und Haut freundlich, elastisch, Lärm dämpfend, Wärme und Feuchtigkeits ausgleichend, Schmutz und Wasser abstoßend, schwer entflammbar, leicht zu reinigen und fast knitterfrei, wieder verwendbar und 100 % biologisch abbaubar, man würde von einer Wunderfaser sprechen. Und um ein Wunder, ein viel zu wenig beachtetes Wunder der Natur handelt es sich bei der Wolle vom Schaf. 

Wolle gibt dir Ruhe, Kraft und Wärme Pluspunkte für die Schurwolle Belastendes wird aufgesaugt: Das chemische Bindungsvermögen der Wolle sorgt dafür, dass körperbelastende Hautsekrete aufgesaugt und nach außen abgeleitet werden. 

Vitalitäts-Speicher: 

Angenehme Duft - und Gesundheitsstoffe des Trägers werden in die Aura überführt. Salbung aus eigenem Fett: Die heilenden Stoffe sind vor allem im verbleibendem Wollfett und den darin enthaltenden Vitaminen zu finden. "Reizende" Wolle als Schönheitsmittel: Naturbelassene Wolle unterstützt die Haut in ihren natürlichen Funktionen und führt durch die feine Haarkräuselung zu einer sanften Massage und wollenen Liebkosung am ganzen Leib. 

Wolle als Isolator: 

Wolle wirkt Isolierend - gegen Kälte wie gegen Wärme und so als Schutz gegen unsere nähere und weitere Umgebung. Rheuma - Heilfaktor durch heilmagnetische Strahlungen: Der aus der Wollkleidung nach innen abstrahlenden "heilmagnetischen Aura" wird die bekannte rheumalindernde und heilende Wirkung zugeschrieben. Rohwolle als Heilmittel: kann natürlich nicht die sorgfältige Untersuchung und Behandlung durch den Arzt ersetzen, aber als Unterstützung und zur Mobilisierung der körpereigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte leitstet sie und wertvolle Dienste. 

Dietrich Mozen, ein erfahrener Schäfer, kennt noch weitere Leiden wie Ischias, Hexenschuss, Hals- und Nackenschmerzen, Verstauchungen, Zerrungen, Gelenkentzündungen, Nieren- und Blasenleiden, Frauenleiden sowie Muskel- und Nervenschmerzen, bei denen Wolle helfen kann. 

"Eine Handvoll Schafwolle ist schon die halbe Hausapotheke"
(Paulus J. Lehmann : Die Kleidung - unsere zweite Haut.) 

Unsere Bergschafe

Wichtige Pfleger der Kulturlandschaft im Nationalpark Hohe Tauern.
Sie grasen im Gebirge viele Steilflächen ab, die dadurch vor der Verstrüppung bewahrt werden und so kann vielen kleinen, besonderen Pflanzen der Lebensraum erhalten bleiben.